Flankfult 在主要

亲爱的亚洲人欢迎来到我们的城市

Unser Frankfurt Zimmer präsentiert ein wenig die Stadt, in Bild , in Wort und im Treiben. Wir heissen auch alle Touristen willkommen. Und es kann sein, dass Frankfurt irgendwann die neue asiatische Provinz-Hauptstadt wird,zumindest ist das nicht ausgeschlossen. Natürlich hoffen wir aber , dass sich Europa erholt, damit es dies nicht nötig hat.

Willkommen in der Gegenwart

Und in der Gegenwart sieht man  was das Asiatische betrifft nur noch asiatisches Geld verbaut, auch weint das Fremdenverkehrsamt den asiatischen Touristen hinterher, zum einen Teil. Zum anderen teil erschrecken die Einheimischen beim Anblick von asiatisch aussehenden Gästen oder Menschen im Allgemeinen. Klar gibt es mehr Deutsche jetzt zu sehen, doch mit dem Geldrausschmeissen, da ist es  bei denen nicht weither. Manche haben sogar ihre heimischen Butterstullen mitgebracht. Die Kneipen sind  nur äusserlich gut besucht, in den Innereien der Restaurants ist es meist leer. Diese komische Pandamie in Körper ,Geist und Seele  hat auch das Frankfurter Stadtleben extrem umgestülpt. Die Politiker predigen fleissig die Sicherheit , tragen diese aber nicht dauernd, ja sie benehmen  sich oft wie die anderen Maskenverweigerer. Aber Politiker wissen schnell immer alles besser und sprechen von einer Zukunft , die aber geistig und geldmässig in der Vergangenheit liegt.

Insgesamt fehlt aber generell  ein offenes Herz für einen kompletten , notwendigen Neuanfang.. Das Menschsein heutzutage ist nicht das Menschsein wie es eigentlich sein sollte . Das Wertebewusstsein  basiert bei den Meisten  nur über Geld. Erst kommt also der Geldwert, dann das Business und darüber hinaus reichts gerade nur ein wenig zur der ungeliebten Menschlichkeit , der es eigentlich bedarf. Und so hat nicht das Göttliche das Sagen , sondern das künstliche , vom gierigen Menschen geschaffene goldene Kalb. Und so wird wohl  wird jeder Mensch ausgebeutet , bis er tot ist. Und dafür ist Frankfurt sowieso die geschaffene Metropole. Ob das der Geldgier gelingt uns aufrechte Menschen , die wir zum Teil auch noch sind, letztlich auszulöschen, das glaube ich nicht. Denn gerade der Frankfurter, ja gerade der Frankfurter , will unbedingt überleben.

Und ich lebe mein Leben nur noch um zu überleben , um zu leben  und um dem Frankfurter Leben wieder neuen , neuen , ganz anderen Glanz zu geben. Und ich bin darin nicht alleine. Ich kenne viele aufrechte Frankfurter, die aus dem Goldenen Kalb einen Döner mit Kalbfleisch machen und es aufessen. Alleine deshalb bin ich kein typischer Veganer , wie er vor allen Dingen in dem künstlichen Berlin vorkommt

Grundsätzliches der CDU-FFM

Grundsätze der FFM-CDU für Deutschland:

So ungefähr hiess das gestern und ich ging eigentlich hin um die Lautsprecher der Christlichen aus Facebook und aus ewigem Postengerangel zu stellen. Denn, wer was sagen will, der sollte da eigentlich auch was miterarbeiten. Doch siehe da, diese Damen und Herren waren vielfach gar nicht anwesend, nur die schon Verantwortlichen und die fleissigen stillen Hintergründler und ich , das scheinbar ewige U-Boot. Und so sass ich grösstenteils mit Menschen am Tisch , die mir bislang meist fremdartig erschienen oder die ich natürlicherweise eher mied bis auf die Eine Person. Nun man werkelte nach Begriffen und  auch ich bemühte mich mit ganzem Herzen genau dass mit abzubilden, was mir zu unserem Thema z.B. Wie stärken wir einen respektvollen Umgang miteinander in unserem Land oder Wie schaffen wir Identität und Zusammenhalt in unserer vielfältigen und individualisierten Gesellschaft, um nur 2 Punkte zu nennen,dazu jedenfalls einfiel. Mir war klar , das die ganze Bundes CDU auch in jeder einzelnen Stadt dasselbe tut. Und man kann sich fragen, was hat das dann einen Nutzen letztlich hier in FFM. Mein Statement dazu: Es hatte bereits jetzt einen grossen Nutzen: 1. Die Bewusstwerdung der Themen,2. Das Zusammenarbeit mit Menschen ,die ich mir nicht aussuchte. Und da zu erleben , das wenn es ums Wesentliche  geht, mann tatsächlich von einer gemeinsamen Basis getragen wird. Also ich eine gemeinsame Basis , jetzt ich mit der CDU !! Nun wenn das jetzt so ist , dann stehe ich dazu. Aber eines ist auch klar: Die CDU FFM aus FB ist eine andere , als die sich da traf und das ist sehr beruhigend. Von den Leuten auf diesem Grundsatsatz-Treffen ,es gab 12 Gruppen mit vielen ganz anderen Punkten,jedenfalls scheint ein Jeder am Allgemeinwohl interessiert zu sein. Und das ist eine sehr gute Nachricht. Ich hoffe , dass es bei den anderen Parteien unter den Mitgliedern auch so viel Respekt  gibt  wie hier am gestrigen Samstag im Saalbau-Gallus. Das wünsche ich mir jedenfalls auch

Die Braubachstrasse - meine neue liebste Strasse in der Stadt

Vielleicht ist sie nicht die schönste Strasse oder Gasse in der Stadt. Aber sie profitiert doch sehr stark von der neuen Altstadt. Durch den Wegriss des ekelhaften Technischen Rathauses  und durch eine gewisse Grundsanierung nach hinten (Ri. AOK) und  vorne (Theaterplatz) wirkt sie viel vollständiger, raffinierter und auch glaubwürdiger. Dies ist momentan ,zusammen mit einem kleinen Abstecher,von der Zeil kommend, in die neue Altstadt plus Römer mein Lieblingsweg. Auch zeige ich sie jedem Freund und Bekannten , wenn ich Besuch habe. Alle sind erstaunt und erfreut und loben diese Strecke . Meist laufe ich dann auch über den Theaterplatz die Münchner hinunter.Und das neue Gesamtbild  bis hin zum Bahnhof, vermittelt eine ganz andere Urbanität Frankfurts. Wir Frankfurter können da richtig stolz sein auf unsere Stadt. Ich empfinde das jetzt noch mehr als Heimat. Und es ergibt auch ein stimmiges, vollständiges Bild. Nun, es spielt für mich auch immer eine Rolle, wo ich da auf der Strecke selbst was erlebt oder veranstaltet hatte . Das ist schön für mich. Denn es ist auch wichtig , das es Verwurzelung = Mitgestaltung für einen gibt. Wir haben dieses eine Leben. Wir wirken in einer Stadt. Und es ist schön, wenn es eine natürliche  Identifikation gibt. Und die habe ich und andere , auch die gestalteten Politiker haben die. Deshalb engagieren sie sich ja auch in dem Masse , in dem sie das tun. Und das hat nie mit Ego oder Postengier zu tun. Das ist auch letztlich Danksagung an den Schöpfer vor Ort. So sehe ich das. Und deshalb , an alle , die wirken , ein Dankeschön . Und verliert nicht die Inspiration. Ansonsten kommt halt zu Swami Durchananda und lasst Euch frisch durchsegnen. Denn dafür ist er da.