Hotel Harakiri: Lobby

Die Hotel-Lobby soll zum Entspannen und Verweilen einladen. Bewegen und benehmen Sie sich hier, wie in den eigenen vier Wänden, und Sie machen nichts falsch! Unser Inventar haben wir uns etwas kosten lassen. Gerade hier in der Lobby war nichts wirklich billig und falls doch, besitzt es einen hohen ideelen Wert. Um nichts falsch zu machen, beachten Sie:  

  • Passen Sie auf, wo Sie hinlaufen.  Watch your step.
  • Berühren Sie nichts. Don't touch anything.
Lobby Hotel Harakiri
Hotel Harakiri Lobby: Empfangen Sie Gäste, Freunde und Kollegen hier, aber bitte verlassen Sie den Platz so, wie Sie ihn vorgefunden haben. © photx.de Ernst Stratmann

Keine Macht den Drogen

Wir haben schon ganz schön viel erlebt mit Touristen, die Drogen konsumiert hatten. Bitte respektieren Sie, dass wir Drogen im Hotel keine Plattform bieten und es zur drogenfreien Zone erklärt haben.
Wir haben schon ganz schön viel erlebt mit Touristen, die Drogen konsumiert hatten. Bitte respektieren Sie, dass wir Drogen im Hotel keine Plattform bieten und es zur drogenfreien Zone erklärt haben.

Bitte beachten Sie bitte, das von Zeit zu Zeit hier auch Konzerte zum Besten gegeben werden

15.08. Kevin Morby,Candice Gordon

Morby , auch mit Mitglied von The Babies und Woods , ist schon eine Folkrock-Hoffnung im grösseren Stil. Mit seinem Kansas City Style unterscheidet er sich vom Sound doch erheblich von seinen anderen beiden Bands. Angenehm ist seine Hingabe an seinem Entwurf an seiner eigenen Musikwelt. Immer wenn er , begleitet von seiner Band , mit dem Schlagzeuger der Babies mit an Bord, etwas behäbig  und zu bequem wird , bricht er aber gleich wieder aus und lässt sich dann zu schönen ,flirrenden Sounds hinreissen , welche die Gegend und das Flair Kansas Citys fast schon zu exact beschreiben. Er erfindet keine neue Musik , kopiert aber auch keine andere. Und er kämpft um jeden Hörer und um die Ordnung in seinen mittlerweilen langen Haaren. Ein Stirnband a la Glenn Gornick täte im gut. Aber wir Zuhörer lieben den Zwist mit dem Gezottel und die Jagd  nach neuen folkigen Sounds. Das Publikum war mittel anspruchsvoll , aber hochzufrieden.

 

Candice Gordon stand eigentlich in Nichts nach. Klar , alleine mit Gitarre könnte Eintönigkeit aufkommen. Aber da die Stimme wirklich variantenreich ist und ihr Gitarrenspiel auch, geriet ihre Darbietung schlichtweg brilliant.

Beide 8 von 10 Punkten

Hotel Lobby by Edward Hopper

1943: eine vertraute Atmosphäre, einfache Linien und Geometrie, Farben ohne viel Kontrast und ein stimmungsvolles Licht: Ölgemälde "Hotellobby" von Edward Hopper (Hotellobby 1943).